Epochenwechsel

Rolf Peter Sieferle

Epochenwechsel

Die Deutschen an der Schwelle zum 21. Jahrhundert

Band 1 der Werkausgabe: Rolf Peter Sieferles politisches Hauptwerk in einer vom Autor bearbeiteten, unveröffentlichten Fassung.
Gebundene Ausgabe, Leinen ca. 490 Seiten
ISBN: 978-3-944872-54-4-m

Erscheint am 10. Oktober 2017

34,00 €
Inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei

* Notwendige Felder

Beschreibung

Details

Rolf Peter Sieferle legte 1994 diesen Großessay zum »Schlachtfeld der Geschichte« vor, in dessen Zentrum das gegenüber dem universalistischen Projekt des »Westens« widerständige Deutschland mit seinem Traum vom eigenen Weg steht. Er zeigt, wie die beschleunigte Moderne in ihrer seit hundert Jahren anhaltenden, ständigen »Flucht nach vorne« wachsende Problemberge vor sich herschiebt, zu deren Bewältigung sich die alten Ideologien des Liberalis­ mus, des Sozialismus und des Nationalismus immer wieder transformieren und dabei neue Paradoxien produzieren. Im ewigen Widerstreit zwischen Universalismus (Proklamie­ rung des Allgemeinen) und Partikularismus (Proklamierung des Besonderen) treten sich dabei zwei Geschichtskonzep­ tionen unversöhnlich gegenüber. Mit ihnen sind verschie­ dene Ordnungen verbunden: der Leviathan, eine Herrschaft des Rechts und der absoluten Macht, welche in die Diktatur münden kann und der Behemoth, bei dem die individuelle Freiheit sich in Chaos zu verwandeln droht.
Fluchtpunkt des Heils vor den herannahenden Umwelt­ und Ressourcenproblemen wird schließlich eine universa­listische Weltvereinigung unter einer globalen Zentralregie­ rung. Hinter dem Rücken dieser angeblich rettenden Weltinstanz setzen sich mit demVerlust der Nationalstaaten unvermeidbar wieder die ursprünglichen Kollektive fami­ liärer Clans und tribalistischer Stämme durch und widerru­ fen damit einen zweitausendjährigen Prozeß der Zivilisation. Sieferle beschreibt in seiner »Theorie des gegenwärtigen Zeitalters« (Hans­Christof Kraus), daß damit der Partikula­ rismus im Namen des Universalismus siegt, aber nicht zugunsten der Freiheit, sondern um den Preis gesellschaft­ licher Desintegration.

Pressestimmen

Pressestimmen

Die Leistung der Studie besteht darin, die Paradoxien der nachliberalen Ära gelassenen Auges erkannt zu haben – den geradezu tragischen Charakter einer neuen Epoche, die sich im Nirwana zwischen den politischen Utopien der Vergangenheit und den pragmatischen Anforderungen der Zukunft befindet. Ludger Heidbrink, Die ZEIT

Autor

Sie könnten auch an folgenden Büchern interessiert sein

Demokratie. Der Gott, der keiner ist

Demokratie. Der Gott, der keiner ist

24,80 €
Inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Das Migrationsproblem

Das Migrationsproblem

16,00 €
Inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Die demokratische Sklavenmentalität

Die demokratische Sklavenmentalität

34,80 €
Inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Finis Germania

Finis Germania

8,50 €
Inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei
Massendemokratie

Massendemokratie

24,00 €
Inkl. 7% MwSt., versandkostenfrei