Bernhard Becker

Warum ich an Gott glaube

Über die Grenzen von Kommunikation und Zukunftsgewißheit

Muß ein aufgeklärter Mensch bei der Suche nach dem Guten heute Atheist sein und dem „Gotteswahn“ endgültig abschwören? Der Autor versucht unter Einbeziehung aktueller Erkenntnisse von Philosophie und Kognitionswissenschaft, vor allem der Systemtheorie Luhmanns, eine Neubestimmung der Grenzen von Glauben und Wissen.
Leinen, 220 Seiten
ISBN: 978-3-937801-70-4

Lieferzeit: 2-3 Tage

Verfügbarkeit: Auf Lager

14,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Details

Muß ein aufgeklärter Mensch bei der Suche nach dem Guten heute Atheist sein und dem „Gotteswahn“ endgültig abschwören? Der Autor versucht unter Einbeziehung aktueller Erkenntnisse von Philosophie und Kognitionswissenschaft, vor allem der Systemtheorie Luhmanns, eine Neubestimmung der Grenzen von Glauben und Wissen.

Sein Fazit: Ganz ohne Glauben geht es nicht. Denn die Funktion der Religion, Unentscheidbares entscheidbar zu machen, kann niemals durch Wissenschaft ersetzt werden – es sei denn, sie würde unter Preisgabe ihres eigenen Wahrheitsbegriffs Debatten über Ethik, Zukunftsvorsorge oder Umweltschutz als staatstragende Kulthandlung betreiben wollen.

Sie könnten auch an folgenden Büchern interessiert sein

Im Moralapostolat

Im Moralapostolat

22,80 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten