Renate Tost, Frank Ortmann

Schreibenlernen mit der Hand bildet Formsinn und Verstand

Die schreibende Hand ist ein Denkwerkzeug ersten Ranges. Das Erlernen einer Handschrift ist daher auch und besonders im Zeitalter der Digitalisierung notwendig. Immer öfter wird aber ausgerechnet in der Schule auf das Lehren und Einüben der klassischen „Schulausgangsschrift“ verzichtet. Das Schreiben mit der Hand wird, wenn überhaupt, nur noch in Druckbuchstaben gelehrt. Desto wichtiger wird künftig das Schreibenlernen im privaten Raum.
Dieses Buch lehrt, warum das Schreibenlernen mit der Hand so wichtig ist und worauf es dabei ankommt: Es trägt über die formgebende und zugleich fließende Bewegungsausführung entscheidend dazu bei, die Sprache in unserem Gehirn zu verankern, sich diese im wahrsten Sinne einzuverleiben. Was im Titel des Bandes anklingt, wird übrigens zwischen den Buchdeckeln als Prinzip fortgeführt: Diese praktische Liebeserklärung an die Schreibschrift ist fast durchgehend in Reimform geschrieben – und führt also auch in didaktischer Hinsicht auf liebevolle Weise in die Welt der Schönschreibschrift ein.
Die Autoren Renate Tost (Kalligraphin, Schriftkünstlerin und Fachautorin) und Frank Ortmann (freier Buchgestalter und Art Director für den Rowohlt Verlag) sind davon überzeugt, daß durch das Erlernen der Schulausgangsschrift sprachliche, motorische, kognitive und nicht zuletzt ästhetische Prozesse gefördert werden und sich gegenseitig positiv beeinflussen. Schülern und Lehrern (oder Eltern) öffnet sich der Blick auf die Bedeutung einer schönen Schreibschrift.
Verlag Dr. Dieter Winkler
230 Seiten

Lieferzeit: 2-3 Tage

ISBN: 978-3-89911-288-7
29,50 €
Inkl. 7% MwSt., Versandkostenfrei