Eberhard Straub

Eberhard Straub, geboren 1940 in Berlin, studierte Geschichte, Alte Geschichte, Kunstgeschichte und Archäologie in Bonn, München, Turin und Wien. Der habilitierte Professor war von 1977 bis 1986 Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und von 1991 bis 1997 Pressereferent des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft sowie Herausgeber der Zeitschrift Wirtschaft und Wissenschaft. Eberhard Straub ist seit 1998 freier Publizist und lebt in Berlin. Er arbeitet für Buchverlage, Zeitungen und Rundfunk. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen zählen Die Wittelsbacher (1994), Drei letzte Kaiser. Der Untergang der großen europäischen Dynastien (1998), Albert Ballin. Der Reeder des Kaisers (2002), Vom Nichtstun. Leben in einer Welt ohne Arbeit (2004), Das zerbrechliche Glück. Liebe und Ehe im Wandel der Zeit (2005) und zuletzt Die Furtwänglers. Geschichte einer deutschen Familie (2007).

1 Artikel

pro Seite

1 Artikel

pro Seite