Rodney Stark

Rodney Stark, geboren 1937, ist ein US-amerikanischer Religionssoziologe. Nachdem er 32 Jahre an der University of Washington in Seattle unterrichtet hatte, wechselte er 2004 zur Baylor University im texanischen Waco, wo er Co-Direktor des Instituts für Religionsstudien wurde. Er ist ein Verfechter der Theorie der rationalen Entscheidung in der Religionssoziologie, die er die „Theorie der religiösen Wirtschaft“ nennt. Stark hat 28 zumeist religionsspezifische Bücher veröffentlicht, zu den meistdiskutierten gehört Gods Battalions. The Case for the Crusades (dt. Gottes Krieger), 2009, eine Korrektur an dem pejorativen Bild der christlichen Kreuzzüge, und How the West Won: The Neglected Story of the Triumph of Modernity, 2014. Seine provokanten Thesen zur Ausbreitung des Christentums sowie zur Evolutionstheorie.

1 Artikel

pro Seite

  • Rodney Stark

    Der Sieg des Abendlandes. Christentum und kapitalistische Freiheit

    „Ohne eine Theologie, die sich der Vernunft, dem Fortschritt und der moralischen Gleichheit verschrieben hat, wäre die gesamte heutige Welt immer noch dort, wo nicht-europäische Kulturen um 1800 herum waren: es gäbe weiterhin Astrologen und Alchemisten, aber keine Wissenschaftler. Die Welt wäre voll von Despoten, besäße keine Universitäten, Banken, Fabriken, Brillen, Schornsteine oder Klaviere. Die wenigsten Kinder dieser Welt würden ihren fünften Geburtstag erleben und viele Mütter wären schon bei der Geburt gestorben – diese Welt würde tatsächlich im »finsteren« Mittelalter feststecken.“

    Mehr erfahren
    Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

1 Artikel

pro Seite