Roger Scruton

Sir Roger Scruton

Der Publizist und Philosoph (*1944) gehört zu den führenden konservativen Denkern Englands. Er studierte Philosophie an der Universität Cambridge und lehrt seit den 1970er Jahren an britischen und amerikanischen Hochschulen. In den 1980ern beteiligte er sich am Aufbau eines akademischen Untergrund-Netzwerks im sozialistischen Osteuropa, wofür er 1998 von Präsident Václav Havel mit einem tschechischen Verdienstorden ausgezeichnet wurde. Scrutons Schriften kreisen um Themen der Ansässigkeit, Gemeinschaft, Transzendenz, Ästhetik und Lebenskultur. Die Politik stellt für ihn eine platonische „Sorge der Seele“ dar, die auch die Fürsorge für die abwesenden Generationen, die Toten wie die noch Ungeborenen, umfassen müsse – eigentlich. Von seinen mehr als 40 Büchern wurden wenige ins Deutsche übersetzt, so Grüne Philosophie; Schönheit; Ich trinke, also bin ich; Von der Idee, konservativ zu sein. Er schreibt regelmäßig für The Times, Daily Telegraph und The Spectator.

1 Artikel

pro Seite

1 Artikel

pro Seite