Peter J. Brenner

Peter J. Brenner, geb. 1953, Universitätsprofessor a. D., lehrte bis 2009 an der Universität zu Köln Neuere deutsche Literaturgeschichte. Studium der Philosophie, Germanistik, Komparatistik und Erziehungswissenschaft in Bonn, 1979 Promotion mit einer Arbeit über den Roman der Aufklärung; Habilitation 1986 an der Universität Regensburg über die deutsche Amerikaauswanderung im 19. Jahrhundert. Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen zur deutschen und europäischen Philosophie , Literatur und Kulturgeschichte, besonders auch zur Mobilitäts und Interkulturalitätsforschung, zur Kulturtheorie sowie zur Theorie und Geschichte der Bildungseinrichtungen; Stellungnahmen zur Bildungspolitik in der Tagespresse.

Letzte Buchveröffentlichungen: Kultur als Wissenschaft. Aufsätze zur Theorie der modernen Geisteswissenschaft – vor Bologna, nach Bologna, 2., stark erw. Aufl.. Münster u.a.: 2010. Bildungsgerechtigkeit. Stuttgart 2011; (Hrsg. gemeinsam mit Helmut Reinalter): Lexikon der Geisteswissenschaften. Sachbegriffe – Disziplinen – Personen. Wien/Köln/Weimar 2011; Neue deutsche Literaturgeschichte. Vom „Ackermann" zu Günter Grass. 3., überab. u. erw. Aufl., Berlin/New York 2011.