Jörg Schönbohm

*1937 in Neu Golm in Potsdam. 1957 Abitur. Danach bis 1992 Soldat, zuletzt als Inspekteur des Heeres im Bundesministerium der Verteidigung. Am 3. Oktober 1990 Ernennung zum Befehlshaber des Bundeswehrkommandos Ost in Strausberg. Von 1992 bis 1996 Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium. Von 1996 bis 1998 Innensenator von Berlin. Von 1999 bis 2009 Innenminister des Landes Brandenburg, bis 2007 auch Landesvorsitzender der CDU und Stellvertretender Ministerpräsident. Mitglied des Bundespräsidiums der CDU von 2000 bis 2006. Seit 2009 Ehrenvorsitzender der CDU Brandenburg. Schönbohm ist Träger des Großen Bundesverdienstkreuzes und des Verdienstordens des Landes Brandenburg (»Roter-Adler«-Orden).

2009 erschien von Jörg Schönbohm: »Zwei Armeen und ein Vaterland. Das Ende der Nationalen Volksarmee« (Siedler). 2009 erschien »Politische Korrektheit. Das Schlachtfeld der Tugendwächter« (Manuscriptum).